Sie sind hier

Verkaufen - FAQ

Was für Artikel darf ich verkaufen?

Saisonpassend dürfen Sie alles rund ums Kind verkaufen, z. B.

  • jegliche gut erhaltene Kinderbekleidung bis Größe 176 je nach Jahreszeit
  • Umstandsmode
  • Sportbekleidung und Sportartikel
  • Babyausstattung ( Schlafsäcke, Flaschenwärmer, Babyphone, Bettchen, Zubehör.....)
  • Spiele und Spielzeug
  • Bücher und Filme
  • Fahrzeuge und Fahrräder
  • Autositze
  • Kinderwagen und Buggys
  • Hochstühle und vieles mehr.......

Maximal 30 Teile, davon 2 Paar Schuhe pro Verkäufernummer.

Was Sie nicht verkaufen dürfen!

Verschmutzte Ware, defekte Ware (Spiele müssen komplett sein, Kleidung ohne Löcher usw.). Kindersitze müssen ein Prüfetikett mit der  Kennzeichnung 44/03 oder 44 /04 oder R 129 aufweisen. Alles andere wird zurückgewiesen bzw. aussortiert und nicht zum Verkauf angeboten.

Wie kann ich bei der Kleiderkiste Verkäufer werden?

Für die Teilnahme als Verkäufer an der Kleiderkiste Pfullendorf, muss von Ihnen ein Benutzerkonto registriert werden. Ihr Benutzerkonto wird dann für alle zukünftigen Veranstaltungen genutzt.

Die zum Verkauf benötigte Verkäufernummer wird über Ihr Benutzerkonto bezogen. Hierbei gilt, wie in der Vergangenheit auch: wenn alle zur Verfügung stehenden Verkäufernummern vergeben sind, wird die Anmeldung geschlossen. Wichtig: eine telefonische Anmeldung ist NICHT mehr möglich.

Nochmals zusammengefasst: um eine Verkäufernummer zu erhalten, sind zwei Schritte notwendig!

  1. Einmalige Registrierung auf der Seite
  2. Als Verkäufer anmelden, wenn die Vergabe der Verkäufernummern freigeschalten ist (meist ca. zwei Wochen vor der Veranstaltung)

Die Artikelliste wird dann unter der erhaltenen Verkäufernummer von Ihnen angelegt - bitte schauen Sie sich dazu die zur Verfügung gestellten Hilfevideos an.

Wie zeichne ich meine Artikel aus?

Die Beträge nur in 0,50 Euro Schritten.

2-teilige Artikel (Schlafanzüge, Unterwäsche-Set, etc.) zusammennähen (keine Sicherheitsnadeln). Puzzle, Lego,....etc. in Klarsichtfolie oder durchsichtige Tüten verpacken.

Artikel werden nur noch mit weißen und gedruckten Etiketten (s.u.) angenommen und sind nur für eine Veranstaltung gültig. Alte Etiketten müssen komplett entfernt werden. Etiketten müssen an der Bekleidungsinnenseite angebracht werden.

Sie generieren Etiketten für Ihre eingegebene Artikelliste und drucken diese aus. Sie sparen sich das mühsame Beschriften der Aufkleber für jedes Kleidungsstück und alles ist gut lesbar. Die Etiketten sind mit einem Barcode ausgestattet, damit alle Artikel mit Hilfe von Scannern verkauft werden. Wir erhoffen uns damit verkürzte Wartezeiten und die Optimierung der Dateneingaben um Fehlerquellen zu vermeiden.

Und so funktioniert es: Nachdem Ihre Artikelliste vollständig erfasst und gespeichert ist, befindet sich neben der Nummernübersicht das Feld „Etiketten anzeigen“. Klicken Sie darauf und es wird eine .pdf Datei mit Ihren Artikeln zum Ausdrucken generiert.

Wir stellen Ihnen drei Anbringungsmöglichkeiten zur Verfügung.

- doppelseitiges Klebeband: -> Etiketten auf Papier ausdrucken, ausschneiden und mithilfe des doppelseitigen Klebebandes auf dem Artikel befestigen.

- Etikett auf Karton kleben und mit Schnur befestigen: -> Etiketten ausdrucken, ausschneiden und mit Klebstoff auf einen Karton kleben. Karton lochen (nicht an Beschriftung!) und mit Schnur am Artikel befestigen.

- DIN A4 Etikettenbogen ( z.B. von HERMA Nr. 8637) bedrucken und ausschneiden: -> selbstklebendes DIN A4 Etikett ausdrucken, ausschneiden und am Artikel befestigen.

Bitte achten Sie stets darauf, dass Sie Ihre Ware sicher und vernünftig auszeichnen, so dass sich im Trubel der Kleiderkiste kein Etikett lösen kann und wir Ihre Ware dann nicht mehr verkaufen oder gar zuordnen könnten. Das Team der Kleiderkiste bedankt sich schon vorab für eine hoffentlich rege Nutzung dieser Vereinfachung. Wir freuen uns auch jederzeit über konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge.

Wie erfolgt die Abgabe der Artikel?

Bei der Annahme am Freitag werden wir wieder jedes abgegebene Teil mit der von Ihnen eingegebenen Liste vergleichen. Diese Liste wird direkt bei der Annahme durch uns ausgedruckt. Um das Ganze trotzdem zügig abzuwickeln, bitten wir Sie Ihre Artikel sortiert nach der „lfd. Nummer“ (1-30 oder 30-1) in einem mit Ihrer Verkäufernummer versehenen Behältnis abzugeben.

Wann und wie erhalte ich den Verkaufserlös?

Am Verkaufstag müssen die nicht verkauften Artikel am Nachmittag abgeholt werden. Die Abholzeiten werden bei jeder Veranstaltung mitgeteilt. Die Verkaufserlöse werden gleichzeitig ausbezahlt. Es werden 15% des Umsatzerlöses pro Verkäufernummer einbehalten